Wie gestaltet sich die Realität?

Sechs von zehn Unternehmen gehen erst dann auf die Suche, wenn tatsächlich eine Stelle frei (Nachfolge) oder genehmigt (Personal-aufbau) wird. Strategie? Meist Fehlanzeige. Und, das kann teuer werden.

Den Blick nach innen richten. Anstatt nur nach außen.

Meist wird bei der Mitarbeitersuche der Blick als erstes nach außen gerichtet. Die Maßnahmen von der klassischen Stellenausschreibungen bis hin zu Personalberatern sind vor allem eins: kostenintensiv. Ob zeitnah der richtige Mitarbeiter gefunden wird, steht oftmals in Frage.

Die Vorteile der internen Stellenbesetzung liegen auf der Hand: Kosten- und Zeitersparnis, kürzere Einarbeitungszeit und Mitarbeiterbindung.

Für den Blick nach innen benötigen Fach- und Personalabteilungen allerdings ein Tool mit dem sie mittel- und langfristige Personalbedarfe mit der IST-Situation, den Skills, Kompetenzen und Potentialen jedes einzelnen Mitarbeiters abgleichen können.

Hier kommt Predictive HCM ins Spiel.

Predictive HCM wird für ein effektives Talentmanagement genutzt. Profile, Skills und Kompetenzen der Mitarbeiter werden erstmalig detailliert erfasst. Management und HR werden befähigt, die Potentiale und versteckten Möglichkeiten zu sehen und Mitarbeiter zielgerichtet einzusetzen und zu fördern.

Auf dieser Grundlage kann die Personalabteilung Lernprogramme entwerfen und an spezifischen Zielen ausrichten. Um die Auswirkungen zu messen und für die Zukunft zu planen, stehen Analytics Tools zur Verfügung.

Mit Predictive HCM wird ganz automatisch die Mitarbeiterzufriedenheit und Bindung erhöht. Individuelle Förderung bedeutet zufriedenere Mitarbeiter.

Image 3
Demo Testen Webinar vereinbaren